Geheime Rezepte
Geheime Rezepte
Home > Kulinarik - die Gassenkuchl > Geheime Rezepte

Rezepte aus Südtirol zum Nachkochen

Zuhause speisen wie im Gassenhof

Einige Rezepte aus Südtirol haben wir für die Gäste in unserem Hotel in Ridnaun zusammengesucht. Herzhafte Knödel, süße Krapfen und weitere Spezialitäten können auch Sie ganz einfach zubereiten, indem Sie unsere Rezepte aus Südtirol befolgen. Einfach nachgemacht, speisen Sie auch zuhause wie in unserem Gourmethotel in Südtirol.

Südtiroler Schlutzkrapfen für 4 Personen

Zutaten Teig
150 g Roggenmehl
100 g Weizenmehl
1 Ei
50-60 ml lauwarmes Wasser
1 EL Öl
Salz

Zutaten Füllung
150 g Spinat gekocht (etwa 300 g Frischspinat), 50 g Zwiebel fein geschnitten, ½ Knoblauchzehe fein gehackt, 1 EL Butter, 1 EL Parmesan, geriebener Pfeffer aus der Mühle, Salz, weiterer Parmesan gerieben, braune Butter, Schnittlauch geschnitten

Teig

  • Die beiden Mehlsorten vermischen, kranzförmig auf ein Nudelbrett geben und salzen.
  • Das Ei mit lauwarmen Wasser und dem Öl verquirlen, in die Mitte des Mehlkranzes gießen und von innen nach außen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.


Füllung

  • Den Spinat fein hacken, die Zwiebel und den Knoblauch in der Butter dünsten, den Spinat hinzugeben und etwas auskühlen lassen.
  • Parmesan und Schnittlauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren.
  • Den Teig mit der Nudelmaschine dünn austreiben.
  • Den Teig möglichst schnell verarbeiten, damit er nicht austrocknet.
  • Mit einem runden, glatten Ausstecher Blätter von etwa 7 cm Durchmesser ausstechen.
  • Die Füllung mit einem kleinen Löffel oder mittels Spritzsack in die Mitte geben.
  • Den Rand mit Wasser anfeuchten und den Teig halbmondförmig zusammenfalten.
  • Sofort mit den Fingern die Ränder andrücken.
  • Die Schlutzkrapfen in Salzwasser kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit brauner Butter und Schnittlauch servieren.


Garzeit: etwa 3 bis 4 Minuten

Tipp
Man kann die Schlutzkrapfenfüllung auch mit gekochten und passierten Kartoffeln ergänzen.

Quelle: So kocht Südtirol, Athesia Verlag

Käsenocken für 4 Personen

Zutaten
30 g Zwiebel
20 g Butter
100 g Käse (Graukäse, Gouda, Tilsiter oder Bergkäse)
1540 g schnittfestes Weißbrot, in Würfel geschnitten, oder Knödelbrot
2 Eier
100 ml Milch
1 EL Mehl
2 EL Schnittlauch, fein geschnitten, Pfeffer aus der Mühle
Salz
20 g Parmesan, gerieben
30 g Butter, gebräunt
2 EL Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung

  • Die Zwiebel schälen, fein schneiden und in der Butter dünsten.
  • Den Käse in kleine Würfel schneiden und mit der gedünsteten Zwiebel zum Knödelbrot geben.
  • Die Eier mit der Milch verrühren und zusammen mit dem Schnittlauch zum Weißbrot geben.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich vermengen. Das Mehl dazugeben und die Masse kneten, bis der Teig hält.
  • Mit nassen Händen Nocken formen.
  • Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Nocken in das siedende Wasser geben und kochen lassen.
  • Herausnehmen, abtropfen lassen und auf Tellern oder einer Platte anrichten und mit dem Parmesan bestreuen. Die gebräunte Butter darübergießen und mit dem Schnittlauch servieren.


Garzeit: 15 Minuten

Tipp
Servieren Sie dazu Krautsalat mit Speck oder Blattsalat

Quelle: So kocht Südtirol, Athesia Verlag

Sterzinger Krapfen (10 Krapfen)

Zutaten Teig
200 g Mehl
70 g Roggenmehl
20 g Butter, zerlassen
100 ml Milch, lauwarm
1 Eigelb
50 ml Sahne
10 ml Schnaps
1 Prise Salz

Zutaten Füllung
2 Birnen oder Äpfel
Saft von 1 Zitrone
30 g Sultaninen
10 ml Rum
50 g Mohn, gemahlen
70 g Honig
100 g Topfen
30 g Brotbrösel

Weitere Zutaten
Backfett
Staubzucker zum Bestreuen

Krapfenteig

  • Alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig kneten
  • Zugedeckt etwa 20 Minuten rasten lassen


Füllung

  • Die Birnen oder Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, die Sultaninen im Rum einweichen, dann mit dem Mohn, dem Honig und dem Topfen unter die Birnen oder Äpfel mischen, eventuell mit den Brotbröseln binden und etwas ziehen lassen.


Fertigstellung

  • Den Teig mit einem Rollholz in dünne, ovale Blätter (etwa 12 cm lang und 8 cm breit) ausrollen.
  • Die Füllung mithilfe eines Löffels oder Spritzsacks auf die Teigblätter geben.
  • Den Teig mit etwas Wasser bestreichen, zusammenklappen und die Teigränder gut zusammendrücken, eventuell mit einem Krapfenrad abrollen oder ausstechen.
  • Die Krapfen in sehr heißem Fett schwimmend backen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.


Backtemperatur: 190-200 Grad
Backzeit: 1-2 Minuten

Quelle: So kocht Südtirol, Athesia Verlag

Buchteln (12 kleine Buchteln)

Zutaten
20-25 g Hefe
40 g Zucker
120-140 ml Milch
40 g Butter, zerlassen
2 Eier
400 g Mehl
1 Pkg. Vanillezucker
1 Msp. Orangenschale, gerieben
1 Prise Salz
1 TL Rum
Marmelade zum Füllen
Zerlassene Butter zum Bestreichen

Zubereitung

  • Für das Dampfl (Vorteig) in einer Schüssel die zerbröckelte Hefe und den Zucker mit der lauwarmen Milch vermischen.
  • Das Dampfl 20 Minuten zugedeckt bei max. 35 Grad aufgehen lassen.
  • Die Butter schmelzen, die Eier und die Würzmittel (Vanillezucker, Orangenschale, Salz und Rum) dazugeben. Das Mehl ebenfalls dazugeben und vermischen.
  • Den Teig gut durchkneten bzw. schlagen, bis er Blasen wirft, und wiederum 20 Minuten zugedeckt aufgehen lassen.
  • Den Teig mit einem Nudelholz nicht zu dünn (ca. 1 cm) austreiben und mit einem runden Ausstecher ausstechen, mit Marillenmarmelade füllen und gut verschließen.
  • Die Buchteln in flüssige Butter tauchen und in eine mit Butter ausgestrichen Auflaufform mit der Verschlussstelle nach unten nebeneinanderschichten. Mit einem Tuch bedeckt nochmals an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen und die Buchteln backen.
  • In der Form kurz abkühlen lassen und dann auf das Backbrett stürzen, auseinandernehmen und noch warm servieren.


Backtemperatur: 180 Grad
Backzeit: 30 Minuten

Tipp
Sie können die warmen Buchteln mit Vanillesauce und Zimteis servieren.

Quelle: So kocht Südtirol, Athesia Verlag

Mangomousse
Mangomousse Gassenhof

Zutaten
2 frische Mangos
300 ml Frischsahne
50 g Zucker
4 Blatt Gelatine
Zitrone

Zubereitung

  • Die Mangos schälen, einen Teil in kleine Würfel schneiden, den Rest pürieren.
  • Die Sahne mit etwas Zucker steif schlagen.
  • Die Gelatine im kalten Wasser einweichen und nachher in einem Wasserbad verflüssigen. Anschließend einen Spritzer Zitrone und etwas Mangopüree in die flüssige Gelatine geben.
  • Alles verrühren, zur restlichen Sahne und dem Mangopüree geben und unterheben.
  • Die Mousse in eine beliebige Form füllen und nachher stürzen oder mit einem Löffel ausstechen.

Angebote im Gassenhof

Die besten Angebote für Ihren Erlebnisurlaub in Ridnaun

Sie möchten während des Urlaubs in Südtirol richtig viel erleben und den Aufenthalt in Ridnaun sorglos genießen? Werfen Sie einen Blick auf die Gassenhof-Angebote – das passende für Ihren Wunschurlaub ist mit Sicherheit dabei!

Neues aus dem Gassenhof

Alles auf einen Blick

Im und rund um den Gassenhof ist immer etwas los. Erfahren Sie hier die Neuigkeiten aus dem Erlebnishotel und dem Ridnauntal und erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Südtirol.

Alle News anzeigen

Rezepte aus Südtirol
29.04.2017Der Gassenhof macht Urlaub...
Bald geht die Wintersaison dem Ende zu. Wir möchten allen Gästen ein herzliches Dankeschön sagen. Wir hatten wieder eine tolle Wintersaison, mit viel Spaß, fris...
Mehr
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK